Barrierefreiheit

Treppenraupe zum Transport von Rollstuhlfahrern
Treppenraupe zum Transport von Rollstuhlfahrern
Frau mit Rollator nutzt barrierefreies Portal
Barrierefreies Portal auf der Nordseite des Doms

Inklusion am Dom zu Speyer

Menschen mit Einschränkungen sind eingeladen, zu Gottesdiensten und zur Besichtigung in den Dom zu Speyer zu kommen. Mit dem Bau des Speyerer Domes wurde vor fast tausend Jahren begonnen. Daher weicht seine Bauweise von den heutigen Bauvorgaben ab. Das Speyerer Domkapitel sucht daher nach passenden Lösungen, die sowohl auf die Bedürfnisse der Besucher als auch auf die historisch gewachsene Bausubstanz Rücksicht nehmen.

Mit Hilfe einer Treppenraupe können wir es Rollstuhlfahern ermöglichen, in das Querhaus und die Krypta des Doms zu gelangen. Da das Gerät aus Sicherheitsgründen ausschließlich von eingewiesenen Personen in Betrieb genommen werden darf, bitten wir um Voranmeldung per Mail. Gerne versuchen wir auch spontan, eine Nutzung zu ermöglichen, können dies aber nicht immer gewährleisten.

Der Kaisersaal und die Aussichtsplattform sind mit der Treppenraupe auf Grund der Anzahl der Stufen und des spiralförmigen Treppenaufgangs nicht zu erreichen. Über den in der kostenlosen Dom-App enthaltenen Rundgang ist es möglich einen Blick in diese Bereiche zu werfen.

Parkplätze für Behinderte mit entsprechendem Ausweis befinden sich auf dem oberen Domparkplatz. Vom dort sind es ein paar Meter bis zum barrierefreien Nord-Ostportal. Ein ebenerdiger Zugang ist auch über das Südwestportal, vom Rhein oder vom Parkplatz „Messplatz“ aus kommend, möglich.

In Pontifikalgottesdiensten ist die erste Reihe auf der linken Seite des Langhauses für Menschen mit Behinderung reserviert.

Führungen in Gebärdensprache, für Menschen mit Sehbehinderungen oder kognitiven Einschränkungen sind über unser Domführungsbüro buchbar.

Menschen mit Sehbehinderung und entsprechendem Ausweis können unseren Audioguide kostenlos ausleihen.

Menschen mit Schwerbehindertenausweis gewähren wir ermäßigte Eintrittspreise zu den Bereichen des Doms für die wir eine Eintrittsgebühr erheben.

Der Dom zu Speyer hat an dem bundesweiten Zertifizierungsprogramm „Reisen für alle“ teilgenommen und hat die Auszeichnung „Barrierefreiheit geprüft“ erhalten.

Domumgebung

Auf der Südseite des Doms befindet sich das barrierefreie Dom-Besucherzentrum, in dem Tickets und Andenken erworben werden können. Ebenfalls auf der Südseite befindet sich eine barrierefrei zugängliche öffentliche Toilette. Der Bodenbelag in der Domumgebung variiert von wassergebundenen Wegen mit Splitschicht zu kleinformatigem Pflaster- und Kopfsteinpflasterbelag. Eine gesonderte Wegeführung für sehbehinderte Personen gibt es nicht.