Hygienekonzept für Führungen im Dom zu Speyer
(Stand: 1. Juni 2021)


Dieses Konzept umfasst die Maßnahmen, die bei Führungen im Dom zu Speyer zum Schutz vor Infektionen mit Covid-19 eingeführt und mit der Stadtverwaltung abgestimmt wurden.

Gebuchte Gruppenführungen
Gebuchte Gruppenführungen finden mit maximal je 20 Personen zu einem vorab vereinbarten Zeitpunkt statt. Für alle Teilnehmer besteht aktuell die Pflicht, einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest, einen Nachweis über eine Genesung oder vollständige Impfung zu dem Termin der Führung vorzulegen. Die Kontaktperson der Gruppe ist für die Überprüfung der Nachweispflicht verantwortlich. Die Kontaktperson erfasst ferner die Kontaktdaten aller Teilnehmer und bewahrt diese Daten vier Wochen auf, falls eine Nachverfolgung erforderlich wird.
Während der Führung ist der gebotene Mindestabstand zu wahren und ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (ffp2, KN95 oder OP-Maske) zu tragen. Ein negatives Testergebnis, Impfschutz oder Genesung befreien nicht von der allgemeinen Maskenpflicht innerhalb von öffentlich zugänglichen Gebäuden. Personen, die das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigern, können von der Domführung ausgeschlossen werden. Sollten Führungsteilnehmer mit ärztlichem Attest von der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreit sein, informieren diese das Domführungsbüro rechtzeitig vor Führungsbeginn darüber, spätestens vor der Überweisung der Führungsgebühren.

Die Führung beginnt und endet an der Dom-Info. Damit die Besucher den Abstand untereinander jederzeit gut einhalten können, werden die Erklärungen an Stellen gegeben, die jeweils entsprechend Raum bieten: Im Ostarm der Krypta, im Mittelschiff, den Querhäusern und im Außenbereich des Doms. In den Innenbereichen sitzen die Teilnehmer auf markierten Plätzen.

Den Besuchern werden die Gruppenführungssysteme (Empfänger und Ohrhörer, beides desinfiziert) zur Selbstentnahme zur Verfügung gestellt. Durch die Verwendung der Gruppenführungssysteme können die Besucher untereinander und zum Domführer den Mindestabstand wahren und der Führung trotzdem gut folgen. Die Rücknahme der Gruppenführungssysteme geschieht kontaktlos, indem die Besucher die Geräte einzeln in ein dafür bereitgestelltes Behältnis legen.