Hygienekonzept für Führungen im Dom zu Speyer

(gültig ab 20. September 2021)

Dieses Konzept umfasst die Maßnahmen, die bei Führungen im Dom zu Speyer zum Schutz vor Infektionen mit Covid-19 eingeführt und mit der Stadtverwaltung abgestimmt wurden. Grundlage ist die jeweils gültige Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

Gebuchte Gruppenführungen

Gebuchte Gruppenführungen finden mit maximal je 20 Personen zu einem vorab vereinbarten Zeitpunkt statt. Die Kontaktperson erfasst die Kontaktdaten aller Teilnehmer und bewahrt diese Daten vier Wochen auf, falls eine Nachverfolgung erforderlich wird.

Für alle Teilnehmer  besteht die Pflicht, einen Nachweis über vollständige Impfung oder Genesung oder einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest zum Termin der Führung vorzulegen. Die Pflicht zur Vorlage eines tagesaktuellen Tests entfällt für Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden. Die Domführerinnen und Domführer haben das Recht, Einblick in die Impf-, Genesen- oder Testnachweise zu nehmen. 

Die Führung beginnt und endet an der Dom-Info. Den Besuchern werden Gruppenführungssysteme (Empfänger und Ohrhörer, beides desinfiziert) zur Verfügung gestellt.

Im Innenbereich des Doms ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (ffp2, KN95 oder OP-Maske) zu tragen. Ein negatives Testergebnis, Impfschutz oder Genesung befreien nicht von der allgemeinen Maskenpflicht. Personen, die das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigern, können von der Domführung ausgeschlossen werden.

Öffentliche Domführungen

Öffentliche Domführungen finden regulär samstags um 11 Uhr mit maximal 20 Personen statt. Dieses Angebot richtet sich an Einzelbesucher, Paare und Familien, die ihre Tickets am Tag der Führung erwerben. Die Kontaktdaten der Führungsteilnehmer werden erfasst und gemäß den Bestimmungen einen Monat aufbewahrt und dann vernichtet.

Die Führung beginnt und endet an der Dom-Info. Den Besuchern werden Gruppenführungssysteme (Empfänger und Ohrhörer, beides desinfiziert) zur Verfügung gestellt.

Für alle Teilnehmer ab 12 Jahre besteht die Pflicht, einen Nachweis über vollständige Impfung oder Genesung oder einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest zum Termin der Führung vorzulegen. Die Pflicht zur Vorlage eines tagesaktuellen Tests entfällt für Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden.

Während der Führung ist im Innenbereich ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (ffp2, KN95 oder OP-Maske) zu tragen. Ein negatives Testergebnis, Impfschutz oder Genesung befreien nicht von der allgemeinen Maskenpflicht. Personen, die das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigern, können von der Domführung ausgeschlossen werden.