Monday, 05. June 2017

Glaubensfeuer entfacht Begeisterung

Finale beim Glaubensfeuer im Dom zu Speyer.

Multimediale Licht-Klang-Installation im Speyerer Dom – Zusatzvorstellung um Mitternacht

Speyer. Das „Glaubensfeuer“ zum Bistumsjubiläum im Speyerer Dom: Ein Ballett aus tanzenden Lichtstrahlen wandert durch die Weite des Innenraumes im Mittelschiff der Kathedrale. Wechselnde geometrischer Formen in unterschiedlichen Farben ziehen über das Deckengewölbe des alten Kirchenbaus. Plastisch treten die bunt angestrahlten Kapitelle der mächtigen Säulen hervor. Die Apsis wird zur Projektionsfläche für Bilder und Botschaften: „Ich bin da“. Dazu kommen sphärische Klänge aber auch harte Rhythmen, Klassiker wie „Nothing else matters“, Vogelgezwitscher und Wasserrauschen. Die Elemente Wasser, Licht und Feuer werden bei der dreiteiligen Präsentation in eine multimediale Licht-Klang-Installation übersetzt. Biblische Texte, vorgetragen von Uwe Burkert und Nathalie Lenges, stimmen darauf ein. 

Am Ende der rund fünfzigminütigen Aufführung steigern sich Klänge, zuckende Lichtstrahlen, buntstrahlende Feuersalven im Beat der Musik zu einem furiosen Finale: das „Glaubensfeuer“ war ein ganz besonderes Erlebnis. Eine außerordentliche Inszenierung, die bei den Besucherinnen und Besuchern einen tiefen Eindruck hinterließ. So wie bei Sabine Fetzer aus Speyer:  „Ich bin einfach überwältigt, es war ergreifend und berührend, die Eindrücke waren sehr stark“. Das Fazit von Bärbel Ott aus Edenkoben: „Einfach toll, das Zusammenspiel von Licht und Musik war super und hat meinen Geschmack voll getroffen.“ Auch Andreas John aus Römerberg war begeistert: „Einfach genial gemacht, wie der Dom so in Szene gesetzt wurde“ und Rita Nord aus Dudenhofen fand „ alles sehr mystisch und magisch, die Elemente sind sehr gut herausgekommen." 

Entwickelt wurde die multimediale Licht-Klang-Installation vom Bistum Mainz in Zusammenarbeit mit dem renommierten Licht- und Mediadesigner Thomas Gerdon. Er hat schon mehrfach für große Fernsehproduktionen die Lichteffekte gestaltet und ist auch international tätig. So entwarf er zum Beispiel Lichtdesigns für Fernsehshows wie „Verstehen Sie Spaß“ oder „Let’s dance“ und große Rockkonzerte zum Beispiel von „nature one“ und „mayday“.

Für die Präsentation kamen über 250 computergesteuerte LED Moving-Lights und über 4.000 Meter Kabel zum Einsatz. Hochleistungs-Flammenwerfer, Flammenfächer, Video-Großbildprojektionen und eine eigens für den Dom konzipierte Beschallungsanlage sorgten für die aufsehenerregenden Effekte.

Die Resonanz auf das Angebot im Rahmen des Jubiläums 200 Jahre Neugründung des Bistums Speyer war so riesig, dass nicht alle Interessenten einen Platz im Dom bekommen konnten. Schon nach nur gut 20 Minuten nach Beginn der Ausgabe der kostenlosen Einlassbändchen in einem Pavillon neben dem Dom waren die Eintrittsberechtigungen für die ersten drei geplanten Vorstellungen um 21, 22 und 23 Uhr „ausverkauft“. So wurde kurzfristig eine Zusatzaufführung um Mitternacht angeboten – und auch bei diesem Termin war die Nachfrage groß.

Bildergalerie zum Glaubensfeuer

Zum Hören: Zuschauerstimmen - eingefangen von einer Reporterin des Senders RPR1

Text: is/Foto: Klaus Landry