Gottesdienste im Dom während der Corona-Pandemie

Heilige Messe

So 7:30 Uhr, 10 Uhr und 18 Uhr
Mo–Fr 7 Uhr
Sa 7:30 Uhr

Beichtgelegenheit

Sa 17–18 Uhr in der Katharinenkapelle

Alle Gottesdienste finden im Hauptraum des Doms statt, nicht in der Afrakapelle. Die sonntägliche Frühmesse im Dom wird in nächster Zeit nicht gefeiert. Die Werktagsabendmessen am Dienstag und am Freitag um 18 Uhr entfallen bis auf Weiteres.

Sicherheitsmaßnahmen gemäß des mit der Landesregierung vereinbarten Schutzkonzepts

Nach Zustimmung der Landesregierung zum Schutzkonzept des Bistums können im Dom wieder Gottesdienste mit Gemeinde gefeiert werde. Die Sicherheitsmaßnahmen gegen Gefahr der Ansteckung bringen jeodch eine Zahl an Beschränkungen mit sich:

Im Dom sind maximal 92 Personen zur Mitfeier zugelassen. Eine Teilnahme nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Diese kann während der Telefonzeiten des Dompfarramts Pax Christi 06232 – 102 140 erfolgen. Dabei müssen Name, Adresse und Telefonnummer hinterlassen werden, um später möglicherweise Infektionsketten nachverfolgen zu können. Nach Verfügbarkeit sind auch spotnate Gottesdienstbesuch möglich, die namentliche Anmeldung erfolgt dann vor Ort. Da die Anzahl der TeilnehmerInnen begrenzt ist, wird der Gottesdienst, wie an den Sonntagen zuvor, weiterhin live über die Homepages und Social-Media-Präsenzen von Bistum und Dom übertragen.

Um die Gefährdung soweit möglich zu reduzieren, wird es keinen gemeinsamen Gemeindegesang geben. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Dommusik, kurze Liedrufe und Kehrverse sind möglich. Der Friedensgruß kann per Blickkontakt geschehen, ohne Händedruck. Kommunion wird ausgeteilt, Mundkommunion ist jedoch nicht möglich.

Die behördlich verordneten Hygieneschutzregeln gelten auch im Rahmen der Messfeier: ein mitgebrachter Mundschutz, Handdesinfektion und 2 Metern Abstand zueinander sind verpflichtend. Der Eingang zu allen Gottesdiensten ist ausschließlich über das Hauptportal möglich.

Die Beichtmöglichkeit Samstags 17–18 Uhr besteht weiter. Ort der Beichte ist die Katharinenkapelle, die vom südlichen Querhaus aus zugänglich ist. Dort kann, unter Einhaltung des empfohlenen Sicherheitsabstands, ein Beichtgespräch geführt werden.