Donnerstag, 06. Juni 2019

Vorbereitung auf den Deutschen Orgeltag am 8. September

Speyerer Domorgel

Vereinigung der Orgelsachverständigen ruft Organisten, Orgelbauer, Gemeinden und Orgelfreunde zur Mitwirkung auf – Interesse an der Orgel erfährt aktuell großen Aufschwung

Speyer. Am Sonntag, den 8. September, findet der diesjährige „Deutsche Orgeltag“ statt: In Kirchen, Konzertsälen, Orgelbauwerkstätten und Privathäusern überall in Deutschland werden Pfeifenorgeln erklingen. „Wir laden die Menschen an diesem Tag ein, die Pfeifenorgel als das aufwändigste, größte und faszinierendste Musikinstrument kennenzulernen und zu erleben“, erklärt Christoph Keggenhoff, Orgelsachverständiger des Bistums Speyer. Er leitet die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands, die den „Deutschen Orgeltag“ vor neun Jahren ins Leben gerufen hat. Durch die Ernennung des Orgelbaus und der Orgelmusik zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit durch die UNESCO habe das Interesse an der Orgel „einen enormen Aufschwung“ erfahren.

Die Vereinigung der Orgelsachverständigen ruft Organisten, Orgelbauer, Gemeinden und Orgelfreunde auf, am „Deutschen Orgeltag“ eine Veranstaltung zum Thema Pfeifenorgel zu organisieren und durchzuführen. „Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt“, berichtet Christoph Keggenhoff von einer bunten Palette an Ideen und Veranstaltungen in den vergangenen Jahren. Es wurden Konzerte für Kinder, Orgelwanderungen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus, Werkstattbesichtigungen, Orgelerklärungen, Orgeln zum Selberspielen und vieles andere mehr angeboten.

Weitere Informationen zum „Deutschen Orgeltag“ gibt es auf der offiziellen Internetseite. Dort können alle Veranstaltungen online eingetragen und eingesehen werden.

Weitere Informationen:

www.orgeltag.de

Kontakt:

Bistum Speyer
Christoph Keggenhoff
Hasenpfuhlstr. 33b, 67346 Speyer
Telefon: 06232 / 100 93 30
E-Mail: christoph.keggenhoff@bistum-speyer.de

Foto: Domkapitel Speyer