Dienstag, 30. Juli 2019

Gottesdienst zum Gedenken an Kaiser Heinrich IV.

Grabkrone Heinrich IV.

Saliergesellschaft lädt zum Privilegienfest am 3. August in den Dom ein – Domkapitular Josef Damian Szuba zelebriert Messe an Hochaltar

Speyer. Zum traditionsreichen Privilegienfest lädt die Saliergesellschaft für Samstag, 3. August, 17 Uhr in den Dom ein. Der Messfeier steht Domkapitular Josef Damian Szuba vor. Er wird sich in seiner Predigt mit Bischof Otto von Bamberg und seinem Wirken in Speyer befassen. Die Messe wird am Hochaltar zelebriert, die Gemeinde sitzt im Nordquerhaus. Im Anschluss ist die Gottesdienstgemeinde eingeladen, im Rahmen einer Prozession, die Herrschergräber zu besuchen.

Die Feier geht auf die Verleihung umfangreicher Privilegien an die Bürger der Stadt Speyer durch Kaiser Heinrich V. zurück. Anlass hierfür war die Beisetzung seines Vaters Heinrich IV. im Speyerer Dom am 7. August 1111. Der Text der Vorrechte wurde über dem Hauptportal des Doms angebracht. Der Kaiser verknüpfte den Erhalt der Privilegien mit einem Gebot: Er forderte die Bewohner Speyers auf, am Todestag seines Vaters mit Kerzen in den Händen zu einem Gedenkgottesdienst in den Dom zu kommen, um für das Seelenheil Heinrichs IV. zu beten. Des Weiteren hieß es in dem Gebot, dass „von jedem Hause ein Brot den Armen zum Almosen“ gegeben werden solle. Die Salier-Gesellschaft hat 1992 diese alte Tradition wieder aufleben lassen und feiert am ersten Samstag im August das Privilegienfest mit einem Gottesdienst im Dom. Dort wird der salischen Kaiser gedacht und deren Gräber mit Blumen geschmückt.

Die musikalische Gestaltung der Messe übernehmen die Sopranistin Christiane Schmidt und der Organist Philipp Kaufmann. Nach der Messe und dem Besuch der Kaisergräber findet ein Empfang bei Wein, alkoholfreien Getränken und Brezeln im benachbarten Friedrich-Spee-Haus statt.

Text: Friederike Walter/ Foto: Peter Haag-Kirchner