Freitag, 28. August 2020

Internationaler Orgelzyklus mit Gast aus Italien

Domorganist aus Bologna gastiert im Dom zu Speyer

Vor zehn Jahren war Wladimir Matesic zum letzten Mal in Speyer zu hören. Damals konzertierte er noch auf der Chororgel, da die Hauptorgel zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig gestellt war. Nun kommt er auf Einladung von Domorganist Markus Eichenlaub neuerlich in die Domstadt und wird am 5. September um 19.30 Uhr mit einem Programm aufwarten, das die Zuhörerschaft in seinen Bann ziehen wird.

Zur Eröffnung des Orgelabends erklingt „Ein Siegesgesang Israels“ von Sigfrid Karg-Elert. Sodann folgen drei Werke zeitgenössischer Komponisten. Aus der Feder des italienischen Komponisten Roberto Brisotto ist dessen Cantillatio zu hören. Daran schließt sich die Fantasie „Von Gott will ich nicht lassen“ von Bert Matter aus den Niederlanden an. Mit dem Rumba sur le grands jeux von Pierre Cholley kommt schließlich ein Franzose zu Wort. Zum Abschluss des Orgelabends wird es monumental: Wladimir Matesic, Domorganist an der Kathedralkirche in Bologna und Professor für Orgel in Triest, entführt mit Louis Viernes 4. Symphonie in g-Moll in die Welt von Notre-Dame in Paris. Diese Symphonie ist Teil einer Gesamtaufführung aller Vierne-Symphonien, die anläßlich seines 150. Geburtstags in diesem Jahr im Speyer Kaiser- und Mariendom chronologisch erklingen.

Einführung vor dem Konzert

Auch das vom Speyerer Publikum geschätzte Praeludium, in dessen Rahmen der jeweilige Gastorganist im Vorfeld seines Konzerts zu seiner Person und zu seinem Programm interviewt wird, kann seit Ausbruch von Corona in einer leicht veränderten Form erstmals wieder stattfinden. Das Praeludium beginnt demnach erst um 19 Uhr und kann von den Konzertplätzen im Hauptschiff aus mit Hilfe der Lautsprecheranlage verfolgt werden.

Kartenvorverkauf und Informationen zum Schutzkonzept

Da die Anzahl der Besucherplätze begrenzt ist, empfiehlt sich der Kartenerwerb im Vorverkauf über www.reservix.de oder bei den Vorverkaufsstellen von Reservix (12 € /5 € ermäßigt). Besucher, die im Vorfeld Karten erstehen, gelten als angemeldet und erhalten eine Platzgarantie. Anmeldungen nimmt auch das Büro der Dommusik unter der Rufnummer 06232/100 9310 oder per E-Mail (dommusik@bistum-speyer.de) entgegen.

Die Konzertbesucher werden gebeten, spätestens 15 Minuten vor Konzertbeginn zu erscheinen, damit das Konzert trotz der notwendigen Vorkehrungen pünktlich beginnen kann. Der Einlass zum Konzert ist ab 18:30 Uhr möglich.

Auf Grund der Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz für Veranstaltungen gelten besondere Schutzmaßnahmen für die Konzertbesucher. Neben der Maskenpflicht (die Maske kann am Platz abgenommen werden) und den hygienischen Vorkehrungen (AHA Regeln) ist eine Anmeldung und die Erfassung der Teilnehmerdaten verpflichtend. Die Daten werden unter Einhaltung der Datenschutzverordnung vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Foto: Wladimir Matesic © privat