Freitag, 04. September 2020

Orgelkonzert mit geänderter Besetzung und neuem Programm

Mainzer Domorganist Daniel Beckmann vertritt erkrankten Gastorganisten aus Italien

Speyer. Der für kommenden Samstag, 5. September angekündigte Gastorganist Wladimir Matesic aus Bologna musste verletzungsbedingt seine Reise nach Speyer kurzfristig absagen. Auf der Suche nach Ersatz ist Domorganist Markus Eichenlaub schnell fündig geworden: Daniel Beckmann, Domorganist in Mainz, freut sich nach seinem Gastspiel im Jahre 2014 nun erneut im Speyerer Dom konzertieren zu dürfen. Durch den Wechsel am Orgelspieltisch ändert sich verständlicherweise auch das Programm des Orgelabends, der um 19.30 Uhr beginnt.


Zur Eröffnung des Konzerts erklingen gleich zwei gewichtige Werke von Johann Sebastian Bach: zunächst Praeludium und Fuge in C-Dur BWV 547, gefolgt von der Trio-Sonate in G-Dur BWV 530. Wenngleich die 4. Symphonie von Louis Vierne nicht - wie ursprünglich geplant - zu hören sein wird, so wird der Jubilar, der in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag feiert, dennoch entsprechend gewürdigt. Mit „Impromptu“ und „Sur le Rhin“ sind zwei eindrucksvolle Werke aus der Suite No. 3 des früheren an Notre-Dame in Paris tätigen Organisten Vierne zu hören. Es folgen die „Sechs Studien für Pedalflügel“ von Robert Schumann, die Daniel Beckmann im Frühjahr dieses Jahres an der Dreymann-Orgel in St. Ignatius in Mainz im Rahmen einer Gesamteinspielung für das Label Aeolus aufgenommen hat. Den krönenden Abschluss und eine Reminiszenz an den Komponisten, mit dem der Orgelabend eingeleitet wurde, bilden Praeludium und Fuge über den Namen B-A-C-H von Franz Liszt.


Konzerteinführung


Das vom Publikum geschätzte Format „Praeludium“, in dessen Rahmen der jeweilige Gastorganist vor Konzertbeginn zu seiner Person und zu seinem Programm interviewt wird, kann erstmals seit dem Ausbruch von Corona in einer leicht veränderten Form wieder stattfinden. Das „Praeludium“ beginnt demnach erst um 19 Uhr und kann von den Konzertplätzen im Hauptschiff aus mit Hilfe der Lautsprecheranlage verfolgt werden.

 

Kartenverkauf


Erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. Eine Weiterbgabe ist ebenfalls möglich, wenn die Personalien am Eingang neu hinterlegt werden. Wer noch keine Karte hat kann diese in der Dom-Info erwerben.  

Auf Grund der Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz für Veranstaltungen gelten besondere Schutzmaßnahmen für die Konzertbesucher. Neben der Maskenpflicht (am Platz kann die Maske abgenommen werden) und den hygienischen Vorkehrungen (AHA Regeln) ist eine Anmeldung und die Erfassung der Teilnehmerdaten verpflichtend. Die Daten werden unter Einhaltung der Datenschutzverordnung vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.


Die Konzertbesucher werden gebeten, rechtzeitig zu erscheinen, damit das Konzert trotz der notwendigen Vorkehrungen pünktlich beginnen kann. Der Einlass zum Konzert ist ab 18:30 Uhr möglich.

Foto: Der Mainzer Domorganist Daniel Beckmann © privat