Donnerstag, 09. März 2017

Konzert mit Stephan Rahn an der Domorgel

Speyerer Dom

Fortsetzung der Konzertreihe „Cantate Domino“ am 11. März

Speyer. An den Samstagen der Fastenzeit, lädt die Dommusik Speyer zu kostenfreien Konzerten in den Dom. Die Reihe mit geistlichen Konzerten von jeweils etwa einer Stunde Dauer, jeweils um 18 Uhr, steht unter dem Titel „Cantate Domino“ (Singet dem Herrn). Stücke aus verschiedenen Jahrhunderten und in unterschiedlicher Instrumentierung setzen sich mit Themen der Fastenzeit auseinander und eröffnen so den Zuhörern einen musikalischen Zugang zur Passionszeit. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

„Wir setzen uns mit Tränen nieder“ ist der Titel eines Orgelkonzerts am Vorabend des Zweiten Fastensonntags am Samstag, 11. März um 18 Uhr. Stephan Rahn, Organist aus Speyer, spielt an der Hauptorgel des Domes neben Felix Mendelssohn Bartholdys Orgelsonate „Aus tiefer Not“, Werke von Otto Malling und Charles-Marie Widor.

Eine Uraufführung zeichnet das Konzert am Samstag, 18. März,18 Uhr aus. „De profundis“ (lat. „aus den Tiefen“, Psalm 130) ist die thematische Klammer für geistliche Vokalmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy, Peter Cornelius, Andreas Wilke (UA), Rudolf Mauersberger und Arvo Pärt. Das Männervokalensemble „Man(n) singt“ wird dabei von Christoph Bornheimer (Orgel) und Thorsten Gellings (Percussion) begleitet.

Johann Sebastian Bach hat seine Kantate „Tilge, Höchster, meine Sünden“, nach dem Stabat mater von Pergolesi komponiert. Die Sopranistin Anabelle Hund und der Altus Matthias Lucht musizieren am 25. März, 18 Uhr zusammen mit der Capella Spirensis instrumentale, einem Instrumentalensemble auf historischen Instrumenten unter der Leitung von Domkapellmeister Markus Melchiori.

Das Stück „Sehet, welch eine Liebe“ von Josef Gabriel Rheinberger gibt dem Konzert am 1. April, 18 Uhr seinen Titel. Daneben stehen Lieder von Johannes Brahms, Antonin Dvorak und Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Domkantor Joachim Weller begleitet den Bariton Michael Marz auf der Domorgel.

Den Abschluss und Höhepunkt der Konzertreihe bildet die Aufführung der Markus-Passion am 8. April ,18 Uhr, dem Abend vor dem Palmsonntag. Das Stück für Soli, Chor und Orchester stammt aus der Feder des Barockkomponisten Reinhard Keiser (1674-1739). Es musizieren der Jugendchor der Dommusik und die Capella Spirensis instrumentale mit Vokalsolisten.

Die Termine im Überblick:

Samstag, 4. März 2017, 18 Uhr zum Ersten Fastensonntag (in der Krypta)
Seele, lerne dich erkennen
Georg Philipp Telemann (1681-1767)
zum 250. Todestag des Komponisten
Kantate „Seele, lerne dich erkennen“
Kantate „Ach, Herr, straf mich nicht in deinem Zorn“
Triosonaten für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Peter Gortner, Tenor
Torsten Greis, Blockflöte
Jens Michel, Oboe
Sabine Melchiori, Kontrabass
Markus Melchiori, Orgel

Samstag, 11. März 2017, 18 Uhr zum Zweiten Fastensonntag
Wir setzen uns mit Tränen nieder
Orgelmusik zur Fasten- und Passionszeit
von Felix Mendelssohn: Orgelsonate III „Aus tiefer Not“
Otto Malling: Die sieben Worte des Erlösers am Kreuze
Charles-Marie Widor: Mattheus-Final aus „Bachs Memento“
Stephan Rahn, Orgel

Samstag, 18. März 2017, 18 Uhr zum Dritten Fastensonntag
De profundis
Geistliche Vokalmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy, Peter Cornelius, Andreas Wilke (UA), Rudolf Mauersberger und Arvo Pärt
Männervokalensemble „Man(n) singt“
Christoph Bornheimer, Orgel
Thorsten Gellings, Percussion 

Samstag, 25. März 2017, 18 Uhr zum Vierten Fastensonntag
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Tilge, Höchster, meine Sünden
Kantate BWV 1083 (nach dem Stabat mater von Giovanni Battista Pergolesi)
Anabelle Hund, Sopran
Matthias Lucht, Altus
Capella Spirensis instrumentale

Samstag, 1. April 2017, 18 Uhr zum Fünften Fastensonntag
Sehet, welch eine Liebe
Antonin Dvorak: Biblische Lieder
Johannes Brahms: O Tod, wie bitter bist du
Johann Sebastian Bach: So gibst du nun, mein Jesu, gute Nacht
Josef Gabriel Rheinberger: Sehet, welch eine Liebe
Michael Marz, Bariton
Joachim Weller, Orgel

Samstag, 8. April 2017, 18 Uhr zum Palmsonntag
Reinhard Keiser (1674-1739)
Markus-Passion für Soli, Chor und Orchester
Jugendchor der Dommusik
Capella Spirensis instrumentale

Foto: GDKE Landesmuseum, Ursula Rudischer