Freitag, 28. Juli 2017

Unvergessliche Momente für junge Musiker

Die Sängerinnen und Sänger der Dommusik beim Empfang des Generalkonsuls.

Jugendliche der Dommusik kehren von internationalem Chortreffen der Pueri Cantores in Brasilien zurück

Speyer. Am 13. Juli brachen dreißig Mitglieder aus den Chorgruppen der Dommusik Speyer als „Jugendchor am Dom zu Speyer“ zu einer zwölftägigen Chorreise nach Brasilien auf. Ziel der Reise war das 41. Internationale Chortreffen der Pueri Cantores, welches vom 18. bis 23. Juli in Rio de Janeiro, Brasilien stattfand.

Noch vor dem eigentlichen Chortreffen war der Chor vom 14. bis 17. Juli zu einer Begegnung mit den brasilianischen Chören Canarinhos de Petrópolis und den Meninas dos Canarinhos nach Petrópolis eingeladen. In der Bergstadt etwa eine Stunde nördlich von Rio de Janeiro, die im 19. Jahrhundert von deutschen Auswanderern erbaut wurde, fand am 15. Juli ein gemeinsames Konzert der Chöre statt. Am darauffolgenden Sonntag durften die Mitglieder der Dommusik als Gastchor das Hochamt in der Kathedrale San Pedro musikalisch gestalten. 

Zu den außermusikalischen Aktivitäten gehörten Besuche des kaiserlichen Palastes und des Wohnhauses des Schriftstellers Stefan Zweig sowie ein traditioneller Grillabend (Churrasco). Zum Abschluss des Aufenthalts in Petrópolis stand bei perfektem Wetter ein Ausflug zum Nationalpark in Teresópolis auf dem Programm. Höhepunkt der langen Wanderung war die atemberaubende Aussicht auf Rio de Janeiro sowie die Bergformation „Dedo de Deus“ (Finger Gottes). 

Der anschließende Kongress in Rio de Janeiro brachte viele neue Eindrücke und unvergessliche Momente für die jungen Musiker. Am ersten Tag besichtigte der Chor das neue „Museum of Tomorrow“, welches zum nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Erde auffordert. Es schloss sich die Eröffnungsfeier des Festivals in der Kathedrale San Sebastian an. Der nächste Tag begann mit einem sehr schönen Nationalgottesdienst der anwesenden deutschen Chöre (Kölner Domchor, Mainzer Domchor und Mädchenkantorei am Paderborner Dom). Abends sangen die Jugendlichen in der Basílica Imaculada Conceição im Stadtteil Botafogo ein Begegnungskonzert mit dem Chor „Coro Carpe Diem“ aus Itajaí im Süden Brasiliens. 

Am 20. Juli folgten die deutschen Chöre einer Einladung zum Empfang beim Generalkonsul der Bundesrepublik. Nach nur einem Probentag feierten etwa 850 Sängerinnen und Sänger letzten Samstag den Abschlussgottesdienst in der Kathedrale der Stadt. Die 26 teilnehmenden Chöre kamen nicht nur aus Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern, sondern auch aus Frankreich, Südkorea, Mexiko, Polen und Schweden. Zum Abschluss der Reise gab der Jugendchor am Sonntag, 23. Juli ein Zusatzkonzert in der Kirche São José da Lagoa.  

Trotz des strammen musikalischen Programms blieb genügend Zeit, um die Attraktionen der Weltstadt Rio de Janeiro zu erleben: Besuche der Christusstatue „Cristo Redentor“ und des Zuckerhuts mit überwältigenden Ausblicken auf die Stadt, eines landestypischen Marktes und eine Radtour entlang der Strände Copacabana, Arpoador und Ipanema gehörten zum Begleitprogramm. So geht eine wunderbare Reise zu Ende, die sicher lange in Erinnerung bleiben wird. 

Text/Foto: Dommusik