Freitag, 01. Juni 2018

Priesterweihe im Dom zu Speyer

Christoph Herr

Christoph Herr: Ein für mich stimmiger Weg - Weihe am 16. Juni im Dom

Speyer. Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann spendet am Samstag, 16. Juni, dem Diakon Christoph Herr im Dom zu Speyer die Priesterweihe. Der feierliche Weihegottesdienst beginnt um 9 Uhr. 

Herr ist der einzige Neupriester im Bistum Speyer in diesem Jahr. Aber „Einzelkämpfer“ war er auch während der praktischen Ausbildung im Speyerer Priesterseminar nicht. Zu seinem Ausbildungskurs gehören zwei zukünftige Pastoralreferenten, mit denen er sich bestens versteht – „eine ganz und gar positive Erfahrung“, wie er feststellt. Das gelte auch für die gemeinsamen Ausbildungsteile mit den anderen Diözesen der Kirchenprovinz Bamberg.

Im Jahr 1990 geboren, wuchs Christoph Herr in Germersheim auf. Sein Abitur machte er am Nikolaus von Weis-Gymnasium in Speyer. Der Weg zum Priesterberuf war ihm nicht unbedingt vorgezeichnet. In Germersheim war er in der Katholischen Jungen Gemeinde engagiert, und die Erfahrungen, die er als Gruppenleiter sammeln konnte, werde er auch „in der Seelsorge gut gebrauchen können“, ist er sich sicher. Dem Zivildienst im Archiv eines Krankenhauses folgte das Theologiestudium in Mainz, das er ohne den Hintergrund Priesterberuf begann. Die lange Geschichte der Kirche, die großen Zusammenhänge interessierten ihn. Er bekennt im Gespräch offen, dass es in dieser Zeit bei ihm eine gewisse Distanz zur Kirche gab. „Sie konnte mir nur noch wenig geben.“ Das änderte sich in der Berührung mit der  alten lateinischen Liturgie und sich daraus ergebenden Begegnungen mit Priestern dieser Haltung. Die alte Liturgie sei „keine alleinige Heilsbringerin“, stellt Christoph Herr klar, aber für ihn sei sie eine Ergänzung zu seinem geistlichen Leben, die er nicht missen möchte.

Die Entscheidung zum Priesterberuf kam für den jungen Theologen nicht aus einem Berufungserlebnis, sondern aus der Überzeugung, „dass dieser Weg für mich stimmig ist,  weil ich mein Leben immer mehr auf Christus ausrichte“, so Herr. Sein Studium absolvierte er nach Mainz in Leuven (Belgien) und in München. Danach folgten einige Monate Praktikum bei der deutschen katholischen Gemeinde in Bangkok und von 2016 bis 2018 der Pastoralkurs am Speyerer Priesterseminar und in der Praktikumspfarrei Bobenheim-Roxheim. 2017 wurde Herr in seiner Heimatpfarrei Germersheim zum Diakon geweiht. Hier wird er auch am Sonntag, 17. Juni, um 10 Uhr, in der Pfarrkirche St. Jakobus seine Primiz feiern. Primizprediger ist Pfarrer Karsten Geeck (Landau). 

Am Mittwoch, 20. Juni, um 18 Uhr feiert der Neupriester in der Kirche des Priesterseminars St. German in Speyer die Eucharistiefeier mit und erteilt anschließend den Primizsegen. Die Nachprimiz in seiner Praktikumspfarrei Bobenheim-Roxheim folgt am Sonntag, 24. Juni, 10 Uhr, in Roxheim (in der Kirche St. Magdalena).