Montag, 12. September 2016

„Gott hat den Fremdling lieb“

Speyerer Dom

Wanderausstellung der Österreichischen Bibelgesellschaft im Dom zu sehen

Speyer. Biblische Herausforderungen zum Umgang mit Fremden bringt die Ausstellung „Gott hat den Fremdling lieb“, die die Katholische Erwachsenenbildung Diözese Speyer im Dom zeigt, auf zwölf farbigen Rollups zur Sprache. Die Schicksale „prominenter“ Fremder in der Bibel von Abraham und Sara über Josef, Mose und Rut bis zu Jesus und den ersten Christen werden in einem ersten Teil der Ausstellung nachgezeichnet. Bleibend aktuelle biblische Gebote zum Schutz des Fremden bilden einen zweiten Teil der Ausstellung. Im dritten Teil wird das biblische Konzept der Gastfreundschaft entfaltet. Die Ausstellung ist zweisprachig (deutsch-englisch) gestaltet.

„Mir persönlich nahe gegangen ist das Zitat: ‚Richtet gerecht und erweist einander Liebe und Erbarmen, unterdrückt nicht Witwen und Waisen, Fremde und Arme, und heckt nicht immer neue Pläne aus, um einander zu schaden! Ihr seid doch alle Brüder und Schwestern! (Sacharja 7,9+10)‘“, so Erhard Steiger von der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB).

Die von der Österreichischen Bibelgesellschaft erarbeitete und von der Katholischen Erwachsenenbildung Diözese Speyer übernommene Ausstellung wird am 18. September 2016 – dem sogenannten „Caritas-Sonntag“ – im Rahmen des Kapitelsgottesdienstes im Speyerer Dom, Beginn 10 Uhr, vom Caritas-Vorsitzenden Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer und Erhard Steiger (KEB-Bildungsreferent) eröffnet und der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Bis Anfang Oktober ist die Ausstellung während der täglichen Öffnungszeiten des Domes in dessen Nordschiff zu besichtigen. Anschließend können Gemeinden, Schulen und Einrichtungen die Wanderausstellung bei der Katholischen Erwachsenenbildung Diözese Speyer, Große Pfaffengasse 13, 67346 Speyer, Tel. 06232 / 102 180, email: keb@bistum-speyer.de buchen und ausleihen.

Text: Kath. Erwachsenenbildung Diözese Speyer