Die Zwerggalerie

Die Zwerggalerie am Langhaus
Die Zwerggalerie am Langhaus

Die Zwerggalerie befindet sich in rund 30 Metern Höhe. Es handelt sich dabei um einen begehbaren Säulengang unterhalb des Dachansatzes. Dieses architektonische Element gehört zu den herausragenden Merkmalen des Speyerer Doms.

Das Speyerer Domkapitel hat sich dazu entschlossen, unter besonderen Bedingungen Besuchergruppen eine Begehung zu ermöglichen. Ziel dieses Angebots ist es, Domliebhaber für die enormen Herausforderungen der Instandhaltung zu sensibilisieren. Während des etwa einstündigen Rundgangs, der auf Anfrage für Gruppen von bis zu 5 Personen durchgeführt wird, sind Baugeschichte und Bauerhalt daher das zentrale Thema. Die Gestaltung des Baus wird die geistliche und historische Dimension eingebettet. Damit weder die Würde des Ortes noch die Bausubstanz durch die Begehungen beeinträchtigt werden, ist die Anzahl der Rundgänge limitiert. Begleitet werden die Besucher von dafür speziell ausgebildeten Domführern. Die Sicherung erfolgt dabei über eine Verseilungsanlage, die 2013 für Revisionsarbeiten am Dom installiert wurde.

Eine Begehung der Zwerggalerie stellt besondere Anforderungen an die Teilnehmer und den sie begleitenden Domführer. Die Führungsbedingungen (AGBs) müssen vorher eingesehen und die Kenntnisnahme schriftlich bestätigt werden. Höhenangst sowie körperliche Beeinträchtigungen sind Hinderungsgründe. Die Gebühr, die dem Bauerhalt zu Gute kommt, beläuft sich auf 400 Euro pro Gruppe, bei einer maximalen Teilnehmerzahl von 5 Personen. Bitte beachten Sie: Bis voraussichtlich Juni 2018 ist die Zwerggalerie nicht komplett begehbar, so dass sich die Führungsgebühr in dieser Zeit auf 350 Euro pro Gruppe verringert. Für Einzelpersonenen bieten wir Sammeltermine an. Kontakt: domfuehrungen@bistum-speyer.de

Einen ausführlichen Bericht zur Begehung der Zwerggalerie finden Sie hier http://www.liborius.de/wissen-2/1970-speyer-von-oben-wandeln-auf-der-zwerggalerie-des-doms

 

 

Bericht von Radio RPR.1