40 Jahre UNESCO-Welterbe Dom zu Speyer

Aktionen und Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr

2021 jährt sich die Aufnahme des Speyerer Doms auf die Liste des UNESCO-Welterbes zum 40 mal. Leider steht dieses Jubiläum nach wie vor unter den Vorzeichen der Corona-Pandemie so dass die Planungen immer wieder der aktuellen Situation angepasst werden müssen. Der als große Auftaktveranstaltung geplante UNESCO-Welterbetag am 6. Juni fand als reines Online-Event statt. Es bleibt die Hoffnung, dass weitere Veranstaltungen im Laufe des Jahres mit Publikum stattfinden können.

UNESCO-Welterbetag am 6. Juni

Der Auftakt zu Jubiläumsjahr bildete der bundesweit stattfindende UNESCO-Welterbetag. Da Führungen und Aktionen vor Ort auf Grund der Corona-Beschränkungen noch nicht möglich waren, fand das Programm Online statt. Einen ausführlichen Bericht und Links zu den Beiträgen finden Sie hier.

Internationale Musiktage

Die Dommusik Speyer hat aus Anlass des UNESCO-Jubiläums entschieden, die Internationalen Musiktage in diesem Jahr unter das Motto „Himmlisches Jerusalem“ zu stellen. Der Dom wurde, wie auch andere Kirchen dieser Zeit, als Abbild des Himmlischen Jerusalem gebaut. Die verschiedenen Werke, die bei den Musiktagen zur Ausführung kommen, sollen eine musikalische Annäherung an diesen einzigartigen Kirchenbau sein. Mit Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Gustav Mahler, Olivier Massiaen, Morten Lauridsen u.a. führt der Weg dabei durch die Jahrhunderte.

Festwochenende vom 29. bis 31. Oktober

Die Urkunde der UNESCO anlässlich der Aufnahme des Speyerer Doms auf die UNESCO-Welterbeliste, trägt als Datum den 30. Oktober. Um dieses Datum herum soll in diesem Jahr ein Festwochenende im Dom und darum herum stattfinden. Vorgesehen ist ein großes Konzert der Dommusik am Freitag, 29. Oktober. Angedacht ist ein „Klingender Dom“, in dem alle Chorgruppen der Dommusik, die Domorgeln und weitere Instrumentalisten den gewaltigen Raum zum Schwingen und Klingen bringen. Eingebettet in dieses festliche Konzert wird die Uraufführung einer Auftragskomposition von Enjott Schneider sein, deren Titel noch nicht feststeht. Textlich verarbeitet das etwa halbstündige, dreisätzige Werk die Vision des Johannes in der Apokalypse „Ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde“, den Psalm 84 „Wie lieblich sind deine Wohnungen“ und das Lied „Jerusalem, du hochgebaute Stadt“. Am Samstag folgt auf ein Angebot mit Führungen und Aktionen für Alt und Jung. Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten ist ein Festakt am Abend mit Grußworten und einer prominenten Festrede. Am Sonntag feiert Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann ein Pontifikalamt aus Anlass des Jubiläums. Im Anschluss laden abermals Führungen und Aktionen dazu ein, den Dom näher zu erkunden.

Jahrestagung der Europäischen Stiftung

Am 3. November findet die Jahrestagung der Europäischen Stiftung Kaiserdom zu Speyer statt. Am Abend, um 18 Uhr, wird ein öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Bernd Schneidmüller ein Thema beleuchten, dass im Zusammenhang mit dem Welterbe-Jubiläum steht: „Der Dom zu Speyer und seine tausend Jahre. Vom Nutzen einer Kathedrale für die Sehnsüchte der Menschen“. Bernd Schneidmüller ist Professor für Mittelalter Geschichte an der Universität Heidelberg. Als ausgewiesener Kenner des Doms und der mit ihm verbundenen mittelalterlichen Historie ist er Mitglied im Kuratorium der Europäischen Stiftung Kaiserdom zu Speyer.