Die Portale des Doms zu Speyer

Geöffnetes Hauptportal
Geöffnetes Hauptportal

Die Bronze-Portale, die heute zu sehen sind, wurden zwischen 1962 und 1971 hergestellt und montiert. Die ursprünglichen Portale des Speyerer Doms sind nicht mehr erhalten. Es gibt auch kaum historisch gesicherte Aussagen darüber, wie diese Portale beschaffen waren.

Als der Dom zwischen den Jahren 1957 und 1972 grundlegend restauriert wurde, wurde das Bodenniveau des Doms, das in der Barockzeit höher gelegt worden war, wieder auf die frühromanische Höhe abgesenkt (1963/64). Dadurch waren alle Türen ein Stück zu kurz. Die hölzernen teilweise morschen Portale, die nach den Verwüstungen durch die französischen Revolutionsheere Anfang des 19. Jahrhundert eingesetzt worden waren, mussten erneuert werden.

Im Zuge der „Großen Domrestaurierung 1996-2010“ wurden das monumentale Bronzeportale und die fünf Seitenportale ebenfalls restauriert und die über die Jahrzehnte abgelagerten Schmutzschichten entfernt.