Domkapellmeister Markus Melchiori

Domkapellmeister Markus Melchiori

2009 wurde Markus Melchiori zum Domkapellmeister in Speyer berufen. In dieser Funktion ist er für die Musik in Liturgie und Konzert am Dom verantwortlich. Die Entwicklung der Dommusik als Vokal-Musikschule für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist ihm dabei ein Herzensanliegen.

Markus Melchiori leitet den Domchor (gemischter Erwachsenenchor), den Mädchenchor am Dom zu Speyer (aufgeteilt in vier Altersgruppen), die Dombläser und das Domorchester und ist zudem künstlerischer Leiter der „Internationalen Musiktage Dom zu Speyer“. In den vergangenen Jahren kamen mit den oben genannten Ensembles u.a. die „Missa c-Moll“ von Robert Schumann, das „Requiem“ c-Moll von Luigi Cherubini, „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn, Bachs „Weihnachtsoratorium“, Händels „Messiah“, "Lobgesang" und "Elias" von Felix Mendelssohn Bartholdy, das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms, Schuberts „Messe in Es-Dur“ und viele andere bekannte und  weniger bekannte Werke zur Aufführung. In jüngster Zeit führte er auch moderne und zeitgenössische Stücke wie Schönbergs „Ein Überlebender aus Warschau“ oder die Oratorien „Der Seele Ruh´“ von Roland Kunz und „Stella Maris“ von Helge Burggrabe auf.
Ein besonderes Projekt, das die gute Vernetzung der Dommusik im Land Rheinland-Pfalz dokumentiert, ist das Projekt „Kathedralklänge“. Unter diesem Titel wurde 2012 das große Oratorium „The Kingdom“ von Edward Elgar in einem Gemeinschaftsprojekt der Dommusiken Trier, Rottenburg und Speyer in Kooperation mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz aufgeführt.
In den Jahren 2010 bis 2013 unterrichtete er das Fach Chorleitung für Schul- und Kirchenmusiker an der Musikhochschule Freiburg.
 
Seinen ersten Musikunterricht erhielt Markus Melchiori im Rahmen der kirchenmusikalischen Ausbildung des Bistums Limburg. Als Stipendiat der Studienstiftung der Deutschen Bischofskonferenz, dem „Cusanuswerk“ studierte er nach dem Abitur Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main u.a. bei den Professoren Winfried Toll (Chorleitung) und Martin Lücker (Orgel). Im Jahre 1999 wurde er zum Domchordirektor am Hohen Dom zu Limburg ernannt.
 
Sehr erfolgreich übernimmt er immer wieder Choreinstudierungen für professionelle Chöre wie den Balthasar-Neumann-Chor oder den Deutschen Kammerchor. Letzteren bereitete er sehr erfolgreich für Thomas Fey und die Heidelberger Sinfoniker mit Mendelssohns „Lobgesang“ vor. Die CD Produktion für Hänssler CLASSIC wurde für den „International Classical Music Award“ nominiert.

 

domkapellmeister@bistum-speyer.de